Elektrosmog in der Schwangerschaft und Asthma der Kinder


Laut einer neuen Studie soll es einen Zusammenhang zwischen der Menge an elektromagnetischen Wellen, denen Schwangere ausgesetzt sind, und der Häufigkeit des Auftretens von Asthma, bei den geborenen Kindern geben.

Das hört sich doch eher wie eine neuerliche Verschwörungstheorie an als echte Wissenschaft. Doch wurde dieses Ergebnis der Studie „Exposure to Magmetic Fields in Pregnancy in Relation to the  Risk of Asthma in Offspring“ von De-Kun Li, MD,Phd; Hong Chen,MPH und Roxana Odouli, MSPH in der anerkannten  „Archives of Pediatrics & Adolescent Medicine“ vom 1. August 2011 online veröffentlicht (hier der Link).

Es ist die erste Studie, die einen solchen Zusammenhang zwischen der Menge der  elektromagnetischen Wellen, wie sie zum Beispiel von Staubsauger, Haartrocknern  und Mikrowellen ausgehen, denen die Mütter während der Schwangerschaft ausgesetzt waren, und den Asthmaraten der Kinder feststellt. Und es sind natürlich erst noch weitere Untersuchungen dazu notwendig, die diesen Zusammenhang bestätigen.

Festgestellt wurde die tägliche Menge an elektromagnetischer Strahlung von 801 Schwangeren in Nordkalifornien und die medizinischen Daten, der dann geborenen Kinder, bis zu deren Alter von 13 Jahren. Ausgewertet wurden die Zahlen hinsichtlich Asthma, mit dem Ergebnis, dass eine hohe Strahlenexposition mit einer Verdreifachung des Asthmarisikos bei den Kindern einher ging, verglichen mit einer geringen Strahlenexposition. Die Veränderung des Asthmarisikos war dosisabhängig.

Ein Vergleich mit Kindern von Müttern ohne Strahlenexposition in der Schwangerschaft war nicht möglich, da es kaum einen Lebensbereich gibt, der dauerhaft ohne elektromagnetischer Strahlenbelastung ist.

Bekannte Risikofaktoren, wie mütterliches Asthma oder erstes Kind, wurden dabei verstärkt.

Was kann man tun ?

Entweder hoffen, dass die Studie fehlerhaft war

oder Abstand zu starken elektronischen Geräten wahren – ab jetzt saugt der werdende Papa


Journal Reference:

  1. De-Kun Li, Hong Chen, Roxana Odouli. Maternal Exposure to Magnetic Fields During Pregnancy in Relation to the Risk of Asthma in OffspringArchives of Pediatrics and Adolescent Medicine, 2011; DOI:10.1001/archpediatrics.2011.135

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 63 Followern an

%d Bloggern gefällt das: