pluripotente Stammzellen in der Muttermilch


Wer suchet, der findet! Ich weiß nicht, was da noch alles in der Muttermilch gefunden wird – kürzlich  waren es hohe Konzentrationen an TRAIL Proteinen (einer der wichtigsten Faktoren für die Ausschaltung von Krebszellen, ich wollte dies eigentlich schon längst hier vorgestellt und übersetzt haben, aber die Zeit……)- jetzt sind es Stammzellen. Und zwar nicht irgendwelche, sondern diese scheinen den pluripotenten embryonalen Stammzellen zu entsprechen.

Nun muss natürlich erforscht werden, ob und wie diese Stammzellen aus der Muttermilch für die Behandlungen von Krankheiten  genutzt werden können. Ebenso, ob sie vielleicht einen Ersatz für die pluripotenten Stammzellen  aus Embryos darstellen können. Sie wären so viel leichter zu gewinnen, ohne ethisches Dilemma.  Es stellt sich auch die wichtige Frage, was machen diese Stammzellen in der Muttermilch? Übernehmen sie eine wichtige Funktion beim Wachstum des Kindes, bei der Entwicklung der Organe, wie ist ihr Einfluss auf die langfristige Gesundheit des  gestillten Babys usw. ?

Weiteres darüber  könnt ihr hier:

http://www.medela.com/DE/dms/global/…/FoteiniHassiotou_Deutsch.pdf

lesen.

2 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. maike
    Jul 31, 2012 @ 16:04:25

    hey leute. mit dem thema stammzellenforschung beschäftige ich mich erst seit einigen monaten… bei meiner suche bin ich grad auf eine seite gestoßen ( nabelschnurbluteinlagern.de ) die mich erstmals darauf gebracht hat, dass stammzellen auch aus nabelschnurblut gewonnen werden kann. ich nehme mal an dass sich auf diesem block hier viele leute rumtreiben, die mehr über das thema wissen als ich… mich würde mal interessieren, ob irgendjemand erfahrung hat mit dem einlagern von nabelschnurblut. wie funktioniert das eigentlich? wann und wie wird das blut entnommen? ich glaube ich würde meine schwangerschaft gern dazu nutzen der welt was gutes zu tun… aber mir fehlen noch so ein paar fakten, die mir ein wenig die nagst vor dem unbekannten nehmen. kann mir irgendjemand hier oder per privater mail etwas über den prozess erzählen und vor allem wie es sich anfühlt, wenn man es am eigenen leibe erlebt?
    ich grüße alle herzlich
    eure maike

    Antworten

  2. birthtimedoula
    Aug 06, 2012 @ 08:17:27

    Hallo Maike,
    zur weiterern Information kannst du ganz oben rechts auf der Seite die Rubrik „Nabelschnurblut – Stammzellenspende oder Auspulsieren“ anklicken. Es wird dort die Thematik der Stammzellengewinnung aus dem Nabelschnurblut von einer anderen Seite beleuchtet.
    Ich wünsch dir weniger Angst, mehr Vertrauen und alles Gute, für die Geburt und die Zeit danach.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 63 Followern an

%d Bloggern gefällt das: