Die Homöopathiegläubigkeit von Hebammen


Unter  folgendem Link findet ihr einen Gastbeitrag von Claudia Graneis für den SB.de. Ursprünglich wurde er in abgewandelter Form in der Ausgabe 01/2013 des “Skeptiker”, der Zeitschrift für Wissenschaft und kritisches Denken der GWUP, veröffentlicht. Dieser Text spricht mir aus der Seele. Wie oft musste ich schon Frauen enttäuschen, weil ich ihnen keine Globolis oder ähnlich esoterisches empfehlen wollte.

http://scienceblogs.de/bloodnacid/2013/03/15/gastbeitrag-heise-luft-fur-hebammen-das-training-im-esoterischen-denken-beginnt-schon-vor-der-geburt/

3 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. ApfelPhi
    Mrz 20, 2013 @ 12:25:03

    Vielen Dank für den Link zu diesem guten Artikel!

    Antworten

  2. Jil
    Sep 23, 2013 @ 18:38:49

    Wie schade, wenn du anthrosphische Medzin nicht von Globoli und das beides (Naturheilkunde) nicht von estorischem unterscheiden magst. Auch gute Gynäkologen und Hebammen wissen heute aus Erfahrung (und nicht nur aus Seminaren) wie gut Naturheilkunde hilft.

    Antworten

    • birthtimedoula
      Sep 24, 2013 @ 08:35:31

      Ich lehne keinesfalls die gesamte Naturheilkunde ab. Sehr viel halte ich z.B. von Phytotherapie und Bewegungstherapie. Homöopathie und Anthroposophie zählen jedoch nicht zur Naturheilkunde, auch wenn sie oft fälschlicherweise so bezeichnet werden.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 63 Followern an

%d Bloggern gefällt das: